FAQ - Rechtliches zur Nachrüstung am E-Bike

Die leichte Unterstützung von E-Antrieben zaubert ein Lächeln in die Gesichter aber die Rechtslage ist für viele Nutzer weiterhin unklar. MAGURA bekennt sich klar zur E-Mobilität und der damit verbundenen Verantwortung für Handel und Endkunden.

 

Wann ist für E-Bikes eine Zulassung nötig?

Bei S-Pedelecs, die den Fahrer bis zu 45 km/h unterstützen, handelt es sich gemäß Gesetzgeber um Kraftfahrzeuge mit Kennzeichen- und Versicherungspflicht. Im Vergleich zu E-Bikes mit Unterstützung bis 25 km/h hat dies für Hersteller, Fachhandel und Endkunden weitreichende Folgen.
Jedes S-Pedelec benötigt eine Betriebserlaubnis vom Kraftfahrtbundesamt. Aus der Einzelzulassung folgt, dass weder der Endkunde, noch der Fachhandel ein S-Pedelec ohne weiteres baulich verändern darf.

 

Welche Teile dürfen an einem S-Pedelec mit Unterstützung bis 45 km/h geändert werden?

Beim etwaigen Austausch von Bauteilen am S-Pedelec gilt immer der Grundsatz, nur Originalteile zu nutzen. 
Beim Nachrüsten eines vom Orginalteil abweichenden Bauteils, muss dieses eine für das Fahrzeug geltende Typgenehmigung (ABE oder ECE Prüfung) aufweisen.
MAGURA ist Vorreiter im sicheren Nachrüsten und bietet im Vergleich zur Konkurrenz erstmalig eine Bremsscheibe mit ABE. 
Mit der Genehmigung der STORM HC erfüllt MAGURA zudem vollständig den ZIV-Leitfaden für den Bauteiletausch an E-Bikes und S-Pedelecs. (Zweirad-Industrie-Verband)

 

Welche Teile dürfen an einem Pedelec mit Unterstützung bis 25 km/h geändert werden?

Auch für den Bauteiletausch an normalen Pedelecs verweist MAGURA auf den ZIV-Leitfaden für den Bauteiletausch an E-Bikes. (Zweirad-Industrie-Verband)

 

Wie ist die ABE Rechtslage im Ausland?

Die Typengenehmigungen können im Ausland abweichen. Die ABE ist eine rein nationale Genehmigung, die gegebenenfalls aber auch im Ausland anerkannt ist. Dies gilt es im Einzelfall zu prüfen.

 

Welche MAGURA Bremsscheibe darf am S-Pedelec nachgerüstet werden?

Ab Februar 2018 liegt für die MAGURA STORM HC Bremsscheibe eine ABE mit Verwendungsbereich vor. 
Alle MAGURA Ersatzteile mit ABE tragen eine KBA (Kraftfahrtbundesamt) Nummer.
In 2017 ausgelieferte Modelle tragen noch keine KBA Nummer. Die Nummer ist für alle Bremsscheibendurchmesser des Modells gleich.
Nur STORM HC Bremsscheiben mit aufgelaserter KBA Nummer, dürfen gemäß der beschriebenen ABE genutzt werden.

 

An welchen S-Pedelecs darf die STORM HC Bremsscheibe verwendet werden?

Der Verwendungsbereich in den Anlagen der ABE gibt vor, an welchen S-Pedelecs und in welchem Bremsscheibendurchmesser die STORM HC verwendet werden darf. Vor dem Nachrüsten müssen ABE Verwendungsbereich und Typenbezeichnung des S-Pedelcs abgeglichen werden.

 

ABE Mitführungspflicht:

Wurde der Originalzustand des S-Pedelecs durch ein Ersatzteil mit ABE Typgenehmigung geändert, muss die ABE inklusive Verwendungsbereich stets mitgeführt werden. Das Dokument ist als Download unter magura.com/abe abrufbar. Jedem Produkt liegt ein ausdrücklicher Hinweis zum Download bei.

Download ABE Storm HC:

FAQ - Abhilfe bei Geräuschen von Felgenbremsen

Mehr

FAQ - MAGURA Transportsicherung

Mehr

FAQ - 5 Jahre Dichtigkeitsgarantie

Mehr

FAQ - Adapter Bremssattelmontage Scheibenbremsen

Mehr

FAQ - Was ist Carbotecture?

Mehr

FAQ - Montage Scheibenbremse

Mehr

FAQ - Einbremsvorgang

Mehr

FAQ - Abhilfe bei unzureichendem Druckpunkt

Mehr

FAQ - Abhilfe bei verminderter Bremsleistung Scheibenbremse

Mehr

FAQ - Bremsscheiben- und Belagsarten

Mehr

FAQ - Abhilfe bei Geräuschen von MAGURA Scheibenbremsen

Mehr

FAQ - Transport und Lagerung von Fahrrädern mit hydraulischen Bremsen

Mehr

FAQ - Shiftmix Klemmschellen

Mehr

FAQ - Shiftmix Klemmschellen

Mehr
;