FAQ - HS Bremse perfekt einstellen

Können: Fortgeschritten

Hinweis: MAGURA HS Bremsen sind mit verschiedenen Anbaustandards erhältlich, darunter EasyMount, EVO2 und HSi. Bitte beachte die jeweils spezifischen Montageschritte und das korrekte Drehmoment der Schraubverbindungen. Ein detailliertes Video der Erstmontage findest du unter www.youtube.com.

Nachfolgend wird die Einstellung einer Bremse mit EasyMount fokussiert. Weiter unten folgt die entsprechende Anleitung für Evo2 und eine Beschreibung weiterer Fehlerquellen.

 

EasyMount: Der Bremszylinder ist in einer Art Schnecke befestigt.

Der MAGURA Easy Mount Standard basiert auf einer Art Schnecke, um den Bremszylinder zur Felge auszurichten. Die Ausrichtung erfolgt über Verdrehen am Einstellhebel. 

1. Prüfe zunächst, ob dein Laufrad frei von Lagerspiel ist, es rund läuft bzw. korrekt zentriert ist und ob es durch die Schnellspanner mittig im Rahmen oder Gabel fixiert ist. Läuft das Laufrad schräg, kommt es bereits dadurch zu Schleifen. 

2. Stelle die Belagsverschleißnachstellschraube (TPA) zurück, damit sie zukünftig für den Verschleißausgleich zur Verfügung steht. Sollte der Hebel in dieser Einstellung Spiel aufweisen, ist Luft im System und die Bremse muss entlüftet werden. Verwende zur Einstellung bestmöglich nur neue Bremsbeläge. Löse die Adapter- und Sockelschrauben bzw. den Schnellspanner, sodass sich die Bremszylinder frei bewegen lassen. Sonderfall HS22: Stelle auch die Griffweiteneinstellung zurück, da sie ebenfalls Einfluss auf den Bremsbelag hat. 

3. Vertikale Einstellung: Durch Verschieben des Adapters nach oben oder unten kann nun die Höhe der Bremszylinder angepasst werden. Die Bremsbeläge sollten weder den Reifen berühren, noch sollten sie unterhalb der Bremsflanke liegen. 

4. Horizontale Einstellung: Anschließend kann durch Verdrehen des Einstellhebels am EasyMount Adapter an beiden Seiten der Abstand der Zylinder zur Felge eingestellt werden. Der Abstand zwischen Felge und Belägen sollte jeweils ca. 1- 1,5mm betragen. 

5. Fixierung: Ziehe nun die oberen Schrauben des Adapters (Adapterschrauben) mit 4Nm fest und die unteren Schrauben (Sockelschrauben) mit 6Nm fest. 

6. Wiederhole den Vorgang (Schritt 3, 4, 5) auf der linken Seite. Führe beide Einstellungen erneut durch und fixiere den Bremszylinder.   

7. Prüfung: Die Bremse sollte nun schleiffrei eingestellt sein, prüfe dies durch Drehen des Rades. Ist dies nicht der Fall können weitere Fehlerquellen kontrolliert werden. Siehe hierzu den Absatz am Ende dieser Seite.

8. Abschließend Bremse wie gewünscht durch Belagsverschleißnachstellung einstellen.

 

EVO2 MOUNT: Der Bremszylinder ist in der Halterung frei beweglich und bietet eine flexible Klemmung zur Ausrichtung an der Felge.   

1. Prüfe zunächst, ob dein Laufrad frei von Lagerspiel ist, es korrekt zentriert ist und ob es durch die Schnellspanner oder Schraubachse mittig im Rahmen oder der Gabel fixiert ist. Läuft das Laufrad schräg, kommt es bereits dadurch zum Schleifen. Reinige anschließend die Felge und prüfe sie auf Beschädigungen.

  

2. Stelle die Belagsverschleißnachstellschraube (TPA) zurück, damit sie zukünftig für den Verschleißausgleich zur Verfügung steht. Sollte der Hebel in dieser Einstellung Spiel aufweisen, ist Luft im System und die Bremse muss entlüftet werden. Verwende zur Einstellung bestmöglich nur neue Bremsbeläge. Löse die Adapter- und Sockelschrauben bzw. den Schnellspanner, sodass sich die Bremszylinder frei bewegen lassen. Sonderfall HS22: Stelle auch die Griffweiteneinstellung zurück, da sie ebenfalls Einfluss auf den Bremsbelag hat.    

3. Vertikale Einstellung: Rücke die Bremszylinder vollständig nach innen, sodass die Bremsbeläge vollflächig auf den Bremsflanken aufliegen und diese berühren. Anschließend durch Verschieben des Adapters nach oben oder unten die Höhe der Bremszylinder anpassen. Die Bremsbeläge sollten weder den Reifen berühren oder unterhalb der Bremsflanke liegen.    

4. Horizontale Einstellung: Hast du die vertikale Position ermittelt, kannst du vorsichtig den Bremshebel ziehen, um den horizontalen Abstand zur Felge auf 0,5 - 1 mm einzustellen.    

5. Fixierung: Nach der Einstellung kannst du die Bremszylinder wieder fixieren. Ziehe die untere Sockelschraube und die obere Adapterschraube mit einem Drehmoment von max. 6 Nm an beziehungsweise den Schnellspanner auf den gewünschten Druck.   

6. Wiederhole den Vorgang (Schritt 3, 4, 5) auf der linken Seite. Führe beide Einstellungen erneut durch und fixiere den Bremszylinder.   

7. Prüfung: Die Bremse sollte nun perfekt eingestellt sein. Prüfe die Einstellung durch Drehen des Rades. Ist dies nicht der Fall, können weitere Fehlerquellen kontrolliert werden, siehe hierzu den folgenden Absatz.

8. Abschließend Bremse wie gewünscht durch Belagsverschleißnachstellung einstellen.

 

Weitere Fehlerquellen:

Falls deine Bremse trotz beschriebener Schritte nicht optimal funktioniert, können die folgenden Erklärungen helfen.

1. Falsche Montage: Eventuell ist die Bremse nicht korrekt montiert. Achte auf die korrekte Ausrichtung der Montageplatte und auf die korrekte Montage des EasyMount/EVO2 Adapters im Verhältnis zum Cantilever Sockel. Die Schraube im Cantilever Sockel sollte durch das untere Loch des Adapters geführt werden. Der obere Bolzen des Adapters muss in das vorgesehene Loch des Montageadapters geführt werden. 

2. Kolben bewegt sich nicht: Eventuell haben die Kolben Schwierigkeiten sich zu bewegen. Hier kann es helfen, diese zu mobilisieren. 

3. Felge nicht zentriert: Eventuell ist die Felge nicht zentriert. Ein Merkmal hierfür wäre, dass in zyklischen Abständen die Felge am Bremsbelag schleift. Ist dies der Fall, muss das Laufrad zentriert werden. 

4. TPA nicht ausgedreht: Eventuell wurde die TPA Schraube vor dem Einstellen nicht vollständig herausgedreht. Diese dient zur Nachstellung der Beläge beim Verschleiß. Die Druckpunkt-Stellschraube (TPA) muss vollständig ausgedreht sein (-), die Bremsbeläge müssen vollständig eingerückt sein.

 

Sicherheitshinweis:

Wir weisen Sie ausdrücklich darauf hin, vor der Benutzung von MAGURA Produkten das beiliegende Manual bzw. die Bedienungsanleitung zu lesen. Beachten und befolgen Sie stets alle Hinweise zur Montage, Bedienung und Wartung in diesem Handbuch sowie der Bedienungsanleitung anderer Hersteller, deren Produkte an ihrem Rad verwendet werden. Überschätzen Sie nicht ihre Fähigkeiten. Lassen Sie Montage- und Wartungsarbeiten in einer Fahrrad-Fachwerkstatt oder in einem autorisierten MAGURA Servicecenter durchführen. Nur dort ist die fachgerechte Ausführung gewährleistet. 

FAQ - Shiftmix Klemmschellen

Mehr

FAQ - Transport und Lagerung von Fahrrädern mit hydraulischen Bremsen

Mehr

FAQ - Abhilfe bei Geräuschen von Felgenbremsen

Mehr

FAQ - MAGURA Transportsicherung

Mehr

FAQ - 5 Jahre Dichtigkeitsgarantie

Mehr

FAQ - Adapter Bremssattelmontage Scheibenbremsen

Mehr

FAQ - Was ist Carbotecture?

Mehr

FAQ - Montage Scheibenbremse

Mehr

FAQ - Wie und wieso muss ich meine Bremse einbremsen?

Mehr

FAQ - Rechtliches zur Nachrüstung am E-Bike

Mehr

FAQ - Abhilfe bei unzureichendem Druckpunkt

Mehr

FAQ - Abhilfe bei verminderter Bremsleistung Scheibenbremse

Mehr

FAQ - Bremsscheiben- und Belagsarten

Mehr

FAQ - Abhilfe bei Geräuschen von MAGURA Scheibenbremsen

Mehr

FAQ - Sind die Bremszangen der MT5 und MT7 wirklich verschieden? Wo ist der Unterschied?

Mehr

FAQ - Wie wechsle ich den Bremshebel an einer MAGURA MT?

Mehr

FAQ - Was bringt eine größere Bremsscheibe und welche soll ich wählen?

Mehr

FAQ - Warum verwendet MAGURA Mineralöl?

Mehr

FAQ - Kolben mobilisieren

Mehr
;