BikeWash leicht gemacht: So pflegst du dein Bike richtig!

Die kalten und nassen Monate des Jahres kommen! Spätestens jetzt setzen Staub, Wasser und Schlamm im Wechselspiel den Komponenten zu und können so ihre Lebensdauer verkürzen. Hier geben wir dir einen kurzen Überblick darüber, wie effektive und schnelle Fahrradpflege funktioniert.

 

Schritt 1: Groben Schmutz entfernen

Befreie dein Fahrrad zuerst von groben Verunreinigungen. Nach jeder Fahrt setzt sich etwas Dreck auf Rahmen, an den Lagern und anderen Komponenten fest. Was auf den ersten Blick nur optisch stört, kann auf Dauer die Performance der Komponenten beeinträchtigen oder zu Schäden führen.

Entferne grobe Verunreinigungen mit klarem Wasser von Rahmen und Komponenten. Alternativ zum Gartenschlauch kannst du mobile Reinigungsgeräte benutzen, wie z.B. den Bosch Fontus. Sie sind leicht, mobil und können vor allem auch dann eingesetzt werden, wenn vor Ort keine externen Wasseranschlüsse vorhanden sind. Achte dabei unbedingt auf einen ausreichenden Abstand zwischen Sprühkopf und Komponenten. Andernfalls kann der hohe Druck den Lack beschädigen oder das Schmierfett aus den Kugellagern ausspülen, was ihre Lebensdauer verkürzt.

Mehr zum Bosch Fontus: Fontus 18V Akku-Reinigungsgeräte

Ist der grobe Schmutz entfernt, geht es an den festsitzenden Dreck. Dafür eignen sich spezielle Reinigungsmittel, wie z.B. der Bike Cleaner von Liqui Moly. Sprühe das Fahrrad mit dem Bike Cleaner ein, lasse ihn 1–2 Minuten einwirken und spüle ihn wieder mit Schwamm und klarem Wasser ab. Im Gegensatz zu gewöhnlichem Seifenwasser löst der Bike Cleaner den Schmutz, ohne den Lack auf Dauer stumpf werden zu lassen.

 

 

Schritt 2: Zwischenräume reinigen

Besonders bei vollgefederten Fahrrädern und Fahrrädern mit Federgabeln ist dieser Schritt empfehlenswert. Verwende für die Reinigung der Zwischenräume ein sauberes, kurzfaseriges Tuch und etwas LM 40 Multifunktionsspray von Liqui Moly. Das Spray besitzt optimale Kriecheigenschaften und löst Schmutz selbst in engen Zwischenräumen. Darüber hinaus verdrängt es Wasser und bildet einen dünnen Schmierfilm auf der Oberfläche, der vor Rost und Korrosion schützt. Es empfiehlt sich Bremsscheiben, Bremszangen und Bremsbeläge mit einem sauberen Tuch oder einem Schutzcover abzudecken, um vor Ölen und Reinigern zu schützen.

Gib bei vollgefederten Rahmen ein wenig LM 40 auf die Drehpunkte des Fahrradrahmens. Entferne mit dem Tuch nun die überschüssige Flüssigkeit und führe es durch die engen Zwischenräume am Drehpunkt, bis kein Schmutz mehr zu sehen ist. Verwende das Multifunktionsspray auch für die Reinigung der Federelemente. Gib etwas LM 40 Spray auf ein sauberes Tuch und reinige die Standrohre bzw. den Hubkolben des Dämpfers. Entferne
Verunreinigungen und überschüssige Flüssigkeit.

Wichtig: Sprühe das LM 40 Multifunktionsspray niemals unter die Staubabstreifer von Gabel oder Dämpfer. Das dünnflüssige Kriechöl dringt so ins Innere der Federelemente ein, wo es das Fett aus den Staubabstreifern ausspült und die Viskosität des Dämpfungsöls verändert. Langfristig verschlechtert dieses Vorgehen die Fahrwerksperformance und kann im Extremfall zu ernsten Schäden an den Fahrwerkselementen führen.

 

Schritt 3: Antriebskomponenten reinigen & schmieren

Für die Reinigung des Antriebs und der Kette eignen sich besonders fettlösende Reiniger (z.B. Liqui Moly Kettenreiniger) und ein grobes Reinigungstuch. Sprühe die Kette mit dem Kettenreiniger ein, greife mit dem Tuch um sie herum und ziehe die Kette so lange durch das Tuch, bis sie sauber und nicht mehr schmierig
ist. Wiederhole den Vorgang mehrmals falls nötig. Lässt sich die Kette auf diese Weise nicht vollständig reinigen, kannst du zusätzlich eine gröbere Reinigungsbürste zu Hilfe nehmen. Sprühe dazu die Kette mit dem Liqui Moly
Kettenreiniger ein und drücke die Bürste an die Unterseite der Kette. Drehe die Kurbel nun gegen den Uhrzeigersinn. Wiederhole den Vorgang für die obere Seite der Kette. Trockne die Kette anschließend mit einem sauberen Tuch ab, sodass keine Flüssigkeitsreste mehr vorhanden sind.

Nach der Reinigung ist die Kette vollständig entfettet. Um Rost und Korrosion vorzubeugen und die Reibung zwischen den Antriebskomponenten zu minimieren, schmiere die Kette anschließend mit dem Liqui Moly Kettenspray oder dem Liqui Moly Dry Lube ein. Das Liqui Moly Dry Lube eignet sich besonders für sehr trockene und staubige Bedingungen. Das Liqui Moly Kettenspray eignet sich hingegen ideal für wechselhafte Bedingungen.




CT5
4-Pistons

Read more
CT4
2-Pistons

Read more
CT4 FM
2-Pistons

Read more
MDR-P


Read more
MDR-C - E-Bike Optimized


Read more
MDR-C CL


Read more